Früh­auf­ste­her wer­den am Mitt­woch, den 20. Sep­tem­ber 2017, mit einem ganz beson­de­ren Natur­er­leb­nis belohnt. Der Hei­mat­bund Stor­marn lädt ein zu einem mor­gend­li­chen Besuch der Rot­hirsch­brunft im Duven­s­ted­ter Brook. Thi­mo Scheel aus Jers­bek wird die Teil­neh­mer zu Beob­ach­tun­gen unse­rer größ­ten hei­mi­schen Wild­art in der Paa­rungs­zeit führen. 

Von extra erstell­ten Schir­men aus ist die Rot­wild­brunft im Sep­tem­ber eines jeden Jah­res auch bei Tages­licht zu beob­ach­ten, am bes­ten jedoch in den frü­hen Mor­gen-stun­den und mit fach­kun­di­ger Füh­rung. In einer Ent­fer­nung von 200–300 Metern kann dann das ein­drucks­vol­le Gesche­hen belauscht und ver­folgt wer­den. „Auf die­sen Flä­chen herrscht selbst­ver­ständ­lich Jagd­ver­bot, und das Wild dankt es mit ver­trau­tem Ver­hal­ten“, sagt Thi­mo Scheel. „Zur Brunft fin­det sich schon im August recht­zei­tig alles männ­li­che Wild im Brook ein, danach ver­brin­gen die Hir­sche den Win­ter im Jers­be­ker Wald und Hois­büt­te­ler Moor“. 
 
Treff­punkt: Am 20. Sep­tem­ber mor­gens um 6.00 Uhr in Jers­bek, Park­platz am Land­gast­haus Fasa­nen­hof, Allee 18. Von dort geht es in gemein­sa­mer Fahrt zum Park­platz am Bro­ok­weg, anschlie­ßend erfolgt der Gang zu den Beobachtungsstätten. 
Die Teil­nah­me an der Füh­rung ist kos­ten­los, Spen­den zuguns­ten des För­der­ver­eins Jers­be­ker Park sind sehr willkommen.