16.05.2017 — 19:30 Uhr — Parkre­si­denz Als­ter­tal — Gypsy Jazz von der Elbe.

Die Band „LES HOMMES DU SWING“ agiert in der Tra­di­ti­on des glor­rei­chen Gipsy-Swing Djan­go Rein­hardts. Ame­ri­ka­ni­scher Swing und Blues ver­bin­den sich dar­in mit u.a. fran­zö­si­scher Val­se Muset­te und ost­eu­ro­päi­schem Csár­dás. Die naht­los geglück­te Fusi­on macht die­se Jazz­rich­tung so attrak­tiv und mit­rei­ßend. Die Gitar­ris­ten des Ensem­bles — Jef­frey, Rober­to und Mar­cel – stam­men aus der pro­mi­nen­ten Sin­ti-Musi­ker­fa­mi­lie Weiss, mit dem „Zigeu­ner-Jazz“ sind die Brü­der groß geworden.

Sie spie­len ja auch gemein­sam seit ihrer Kind­heit, und die­se enge Ver­bin­dung mani­fes­tiert sich in ihren groß­ar­ti­gen Inter­pre­ta­tio­nen, die vor bril­lan­ter Vir­tuo­si­tät, mar­kan­ter Rhyth­mik, Impro­vi­sa­ti­ons­lust und Spiel­freu­de nur so strot­zen. Der Jazz­gei­ger Jor­dan Rodin, zugleich Brat­schist der Ham­bur­ger Sym­pho­ni­ker, ver­leiht dem Sound der Band durch sein klas­sisch aus­ge­bil­de­tes Spiel eine beson­de­re Far­be, wobei der Ein­fluss der Legen­de Sté­pha­ne Grap­pel­li unüber­hör­bar ist.

Das sta­bi­le Fun­da­ment des Quin­tetts bil­det mit sei­nem rhyth­misch-pul­sie­ren­den Spiel und jeder Men­ge Groo­ve der Bas­sist Axel Burk­hardt, eine bekann­te Grö­ße der Jazz­sze­ne in und um Ham­burg. Allen gemein ist die Lie­be zu Djan­go Rein­hardt und Sté­pha­ne Grap­pel­li, die mit der Grün­dung des „Quin­tet­te du Hot Club de Fran­ce“ 1934 dem euro­päi­schen Jazz nicht mehr und nicht weni­ger als sei­ne eige­ne Iden­ti­tät schenkten!

16.05.2017 — 19:30 Uhr Parkre­si­denz Alstertal,
Karl-Lip­pert-Stieg 1. S‑Bahn Ham­burg Poppenbüttel,