Diens­tag, 10.10.2017 19:30:00 — Parkre­si­denz Als­ter­tal — Der Star­vio­li­nist Pro­fes­sor Dr. Micha­el GRUBE gilt welt­weit als einer der bedeu­ten­den Gei­ger der Gegen­wart: In 110 Län­dern bereits genoss das Publi­kum sei­ne Solo­kon­zer­te! Jähr­lich geht der in Über­lin­gen am Boden­see gebo­re­ne und in Ekua­dor leben­de „Magi­er der Vio­li­ne“ auf Euro­pa­tour­nee. Immer wie­der ver­blüfft der Maes­tro mit inspi­rier­ter Hin­ga­be und see­li­scher Tie­fe sei­ner Inter­pre­ta­tio­nen, mit fili­gra­ner Vir­tuo­si­tät und Pia­nis­si­mo-Kul­tur sein Konzertauditorium.

Reiz­voll ist auch jene Sym­bio­se, die sich zwi­schen dem Gei­gen­vir­tuo­sen und sei­ner kost­ba­ren Vio­li­ne — einem Meis­ter­werk des Nic­coló Ama­ti aus dem Jah­re 1683 — bei jedem Auf­tritt anschei­nend neu anbahnt. Die Fach­pres­se gab die­sem Phä­no­men einen Namen: „fas­zi­nie­ren­de gei­ge­ri­sche Poe­sie“. In der Kla­vier­be­glei­tung des Pia­nis­ten Prof. Kevin Laplan­te (U.S.A./Dänemark) gestal­tet Micha­el GRUBE mit Meis­ter­wer­ken von u. a. Paga­ni­ni, Gra­na­dos und Sara­s­a­te einen erle­se­nen Konzertabend.

Loca­ti­on:
Parkre­si­denz Alstertal
Karl-Lip­pert-Stieg 1
22391 Ham­burg