Wie­ner Kaf­fee­haus

Das Wie­ner Kaf­fee­haus

Seit 1992 in Volks­dorf, seit dem „Geburts­tag“ der Ohlendorff’schen Vil­la Ende August 2014 als Volks­dor­fer Begeg­nungs­stät­te in des Stadt­teils guter Stu­be: das Wie­ner Kaf­fee­haus ist weit über Volks­dorf hin­aus bekannt. Jeden Tag des Jah­res geöff­net, ist es die Begeg­nungs­stät­te mit Wie­ner Charme und jeder Men­ge ver­füh­re­rischs­ter Kuchen gewor­den.

Jeden Mor­gen ent­ste­hen in der Kon­di­to­rei im Unter­ge­schoss der Vil­la die Kuchen, die ein Stock­werk höher am Tre­sen zu bewun­dern (und zu erwer­ben) sind. Zusam­men mit dem brei­ten Kaf­fee- und Tee­an­ge­bot umsor­gen Kaf­fee­haus-Che­fin Bet­ti­na Hal­ler und ihr Team die Gäs­te mit Kaf­fee und Kuchen, dem „Mit­tags­tisch“ und am Wochen­en­de mit dem legen­dä­ren Brunch, in der Biblio­thek und, je nach Jah­res­zeit, auch im Vor­gar­ten und auf der Park­ter­ras­se.

Wäh­rend das Kaf­fee­haus in der Regel bis 18 Uhr geöff­net ist, kann es für die Abend­stun­den pri­va­te und öffent­li­che Fei­ern im Full-Ser­vice und nach Wunsch orga­ni­sie­ren und aus­stat­ten.

Zur web­site

Bild­quel­len

  • Die Ohlendorff’sche Vil­la: Dirk Heu­rich