Sonn­tag 12. Novem­ber 2017, 14–16 Uhr mit Dr. Joa­chim Pohlmann.
Treff­punkt Muse­ums­dorf, Eingangsbereich.
Die Teil­nah­me ist kostenlos.

Der Rund­gang beginnt im alten Zen­trum des Dor­fes Volks­dorf, hier stan­den sie­ben der zwölf Bau­ern­hö­fe in Volks­dorf. In den Wie­sen­hö­fen, der Eulen­krug­stra­ße und dem Mel­len­berg­weg ent­stan­den die ers­ten Ladengeschäfte. 

Hein­rich von Ohlen­dorff kauf­te Volks­dor­fer Bau­ern­hö­fe und rich­tet sei­nen Guts­be­trieb mit­ten im Dorf ein. Sein Sohn ließ das Eltern­haus abrei­ßen und errich­tet die Ohlen­dorff-Vil­la. Einer der letz­ten akti­ven Bau­ern in Volks­dorf sie­delt aus dem Dorf zum Buchen­kamp. An Stel­le des Ferck-Hofs und des eben­falls zur Fami­le Ferck gehö­ren­den Hotel Stadt Ham­burg ent­stand das Ein­kaufs­zen­trum Wei­ße Rose.

Die Claus-Ferck-Stra­ße hat­te den Han­del mit der Eröff­nung der Wald­dör­fer Bahn in Rich­tung Bahn­hof gezo­gen. Neben dem Bahn­hof, vor der Rocken­hof-Kir­che war bis 1931 die Gemein­de­schu­le. Hier sind noch die Res­te der Heid­ber­ge zu sehen, die sich über das Bahn­ge­län­de und den Markt bis zu den Teich­wie­sen hin­zo­gen. Die Heid­ber­ge der Markt­flä­che wur­den für den Bau der Klein­bahn ein­ge­eb­net. Hier war der Bahn­hof und Güter­bahn­hof der Kleinbahn. 

Der Wan­der­weg an der Hoch­bahn war die Tras­se der Klein­bahn. Die Stra­ße Kattjah­ren war der nörd­li­che Dorf­rand. Hier stan­den, wie an allen Volks­dor­fer Dor­frän­dern die Arbei­ter­ka­ten, von denen hier noch eine exis­tiert. Auf dem Weg zur Räu­cher­ka­te, die die Alten­tei­ler­ka­te zum Spie­ker­haus war, kommt man an der Stel­le vor­bei, an der August Wurr sei­ne aus der Volks­dor­fer Schmie­de her­vor­ge­gan­ge­ne Maschi­nen­fa­brik hatte. 

Hier wur­de der Volks­dor­fer Wurr-Tre­cker gebaut. Gegen­über der Räu­cher­ka­te steht die Hufe B, die bereits 1900 zum Wohn­haus umge­baut wur­de. Öst­lich davon sieht man den Mahr-Hof. Auf dem Weg zurück zum Muse­ums­dorf kommt man an der Lie­ber­mann Vil­la, dem ehe­ma­li­gen Rocken­hof (Schwimm­bad), und der Schul­ka­te von 1752 vorbei.

Text: Muse­ums­dorf Volksdorf