27.03.2017 — 18:00 Uhr — Resi­denz am Wie­sen­kamp Stu­dio — Eigent­lich kam Johann Hein­rich Ohlen­dorff nach Ham­burg, um von dort aus nach Ame­ri­ka auszuwandern.

Statt­des­sen aber blieb er und stieg 1821 zum Lei­ter des Bota­ni­schen Gar­tens auf. Sei­ne Söh­ne, die im gro­ßen Stil Gua­no aus Süd­ame­ri­ka impor­tier­ten, erlang­ten gro­ßen Ruhm und Wohlstand.

Alber­tus und Hein­rich Ohlen­dorff gal­ten zeit­wei­se sogar als die reichs­ten Bür­ger Ham­burgs und wur­den vom Kai­ser geadelt.

Der Reich­tum der „von Ohlen­dorffs“ ermög­lich­te den Bau extra­va­gan­ter Vil­len bis hin zur Errich­tung des Doven­hofs, Ham­burgs ers­tes moder­nes Kon­tor­haus inklu­si­ve Rohr­post­an­la­ge und Paternoster.

Die Refe­ren­tin Dr. Kat­rin Schmer­sahl prä­sen­tiert ihrem Publi­kum den span­nen­den Auf­stieg der in Volks­dorf durch die „Ohlendorff‘sche Vil­la“ bekann­ten Familie.

Ein­tritt: EUR 5,00


Loca­ti­on:
Resi­denz am Wie­sen­kamp Studio

Wie­sen­kamp 16
22359 Hamburg