Mit dem Jah­res­wech­sel nähert sich die Ohlendorff’sche Vil­la ihrem 4. Geburts­tag als Kul­tur- und Begeg­nungs­stät­te Volks­dorfs. Damit kommt sie in die­ser Eigen­schaft noch lan­ge nicht in die Jah­re, aber sie zeigt doch – nicht zuletzt dank der star­ken Nut­zung – eini­ge Ver­schleiß­erschei­nun­gen. In der ers­ten Janu­ar­wo­che bleibt das gan­ze Haus, auch das Wie­ner Kaf­fee­haus, des­halb geschlos­sen, weil die Maler aktiv sind.

Das Büro der Stif­tung ist ab Mitt­woch dem 20.12. wegen der Weih­nachts­fe­ri­en geschlos­sen, ab Mon­tag den 8.1.2018 sind wie­der nor­ma­le Büro­zei­ten (mon­tags, mitt­wochs und don­ners­tags von 14 bis 18 Uhr).

Ab Sonn­tag, dem 07. Janu­ar 2018, geht es dann nor­mal wei­ter, auch das Wie­ner Kaf­fee­haus bie­tet dann wie­der sei­nen berühm­ten Brunch an.

Drau­ßen liegt dage­gen bis Febru­ar alles still und ruhig. Die jun­gen Män­ner, die hier im Rah­men ihrer Aus­bil­dung im AZB unter Anlei­tung ihrer Aus­bil­der und des Alt-Meis­ters Rolf Buhk wei­te­re Pra­xis im Pflas­tern erwer­ben, kom­men erst im Febru­ar wie­der. Dann wird die Vor­fahrt von der ande­ren Sei­te aus in Angriff genommen.

Wie gut das aus­sieht, davon kann man sich bereits an der west­li­chen Ein­fahrt über­zeu­gen. Hier ist auch das ers­te Dut­zend Namens­stei­ne ein­ge­las­sen, mit denen sich die Stif­tung bedankt für Spen­den ab 500,- EUR.

Ins­ge­samt haben bis­her etwa drei­ßig Volks­dor­fe­rin­nen und Volks­dor­fer min­des­tens die­sen Betrag auf das Spen­den­kon­to DE91 200 505 50 1217 158 565 bei der Has­pa eingezahlt. 

Fast täg­lich kom­men neue hin­zu, dar­un­ter eini­ge, die die Stei­ne als Weih­nachts- oder Geburts­tags­über­ra­schung an einen lie­ben Men­schen und mit des­sen Namen wei­ter­ver­schen­ken. Wie das geht, sehen Sie im Wie­ner Kaf­fee­haus oder hier: Spen­den­ak­ti­on.

Ins­ge­samt wur­den bis­her über 35.000,- EUR in gro­ßen und klei­nen Beträ­gen für die Erneue­rung der Auf­fahrt gespen­det. Zusam­men mit einem Zuschuß des Bezirks in Höhe von 20.000,- EUR wird die Lücke bis zu den Gesamt­kos­ten von etwa 90.000,- EUR immer klei­ner, hat aber noch reich­lich Platz für vie­le wohl­mei­nen­de Freun­de der Ohlendorff’sche Villa.