19.01.2017, 20:00 Uhr, Künst­ler­haus Ohlen­dorffsturm — Vor­trag: Ein Haus nur aus Abfall? Das soll funk­tio­nie­ren? Aber ja, sag­te sich der ame­ri­ka­ni­sche Archi­tekt Micha­el Rey­nolds und hat ein „Erd­schiff“ (earthship) aus Bier­do­sen in New Mexi­co gebaut. Lale Rohr­bach berich­tet über Häus­le­bau aus Müll und ohne Nebenkosten.

Das ame­ri­ka­ni­sche Unter­neh­men Earthship Bio­tec­tu­re ver­kauft Bau­plä­ne und hilft beim Häu­ser­bau aus Abfall. Ziel ist ein Selbst­ver­sor­ger­haus aus bil­li­gen Abfall­pro­duk­ten. Die sind welt­weit immer zu haben — und sie sind bil­li­ger als Holz, Beton oder Stahl. Inzwi­schen gibt es welt­weit mehr als 1000 Häu­ser, das ers­te auch in Deutschland. 

Was in New Mexi­co funk­tio­niert, muss nicht not­wen­dig auch im Schwa­ben­land klap­pen. Und dann sind da auch noch die deut­schen Bau­vor­schrif­ten, die zur fle­xi­blen Anpas­sung zwin­gen. Posi­tiv: In weni­gen Wochen lässt sich solch ein Haus hoch­zie­hen ein­schließ­lich Pflan­zen­klär- und Solar­an­la­ge. Mit kon­struk­ti­vem Elan sind vie­le Frei­wil­li­ge vor Ort, wenn es heißt, die Welt mit Schau­feln und öko­lo­gi­schem Wis­sen ein biss­chen bes­ser zu machen. Öko­lo­gi­sche Kreis­läu­fe und Haus­ge­mein­schaf­ten als sozia­les Wohn­pro­jekt: Sind Erd­schif­fe ein Modell für die Zukunft? Das erläu­tert und dis­ku­tiert Lale Rohr­bach aus der Earthship-Bewe­gung und illus­triert damit die Kul­tur­Werks-Rei­he „Wie wol­len wir leben?“.

Loca­ti­on:
19.01.2017, 20:00 Uhr
Künst­ler­haus Ohlendorffsturm
Am Ohlen­dorff­turm 36
22149 Hamburg