Tiefbau Unterricht

Was will das Loch uns sagen? Unter­richt für ange­hen­de Tief­bau­er vor der Vil­la. Foto: Chris­ti­an Eier

Der ers­te Schritt zum Wie­der­auf­bau der Auf­fahrt zur Ohlendorff’schen Vil­la ist getan: am 1. Dezem­ber haben ange­hen­de Tief­bau­er die Fahr­bahn an drei Stel­len jeweils etwa einen Vier­tel Qua­drat­me­ter groß geöff­net, um Zugang zum Unter­grund zu bekom­men.

Es wur­de vor Ort unter­sucht und doku­men­tiert, wel­che Fahr­zeug­ge­wich­te die im Lau­fe der Jahr­zehn­te viel­fach aus­ge­bes­ser­te Fahr­bahn tat­säch­lich aus­hält. So kann der Fach­mann beur­tei­len, was und wie tief der Unter­bau erneu­ert wer­den muss.

 

druckprüfung

Mit emp­find­li­cher Elek­tro­nik lässt sich prü­fen, wel­ches Fahr­zeug­ge­wicht die Auf­fahrt an die­ser Stel­le ver­trägt. Foto: Chris­ti­an Eier

Gebud­delt haben 15 ange­hen­de Tief­bau-Fach­ar­bei­ter vom Aus­bil­dungs­zen­trum Bau unter Lei­tung ihres Aus­bil­dungs­meis­ters Chris­ti­an Eier.Sie konn­ten bei der Ohlendorff’schen Vil­la „in echt“ erle­ben, wie Gun­ther Ste­phan von Del­ta Tec Ser­vice Neu­müns­ter, der dem Aus­bil­dungs­zen­trum part­ner­schaft­lich ver­bun­den ist, mit Spe­zi­al­ge­rä­ten, zur Ver­fü­gung gestellt von Zorn Instru­ments in Sten­dal, „dyna­mi­sche Plat­ten­druck­ver­su­che“ vor­nahm.

Die Auf­fahrt der Vil­la soll 2017 von Aus­zu­bil­den­den als Teil des Tief­bau-Lehr­plans kom­plett erneu­ert wer­den. Der Zeit­plan dafür ist noch offen. Das Aus­bil­dungs­zen­trum Bau hat­te sich bereits im Muse­ums­dorf u. a. um die Wege­er­neue­rung ver­dient gemacht hat.